Sparen von Energie und Ressourcen für ein grünes Weihnachtsfest

Kannten Sie schon die Gänsebratenspitze? Ein weihnachtliches Phänomen, das sich alle Jahre wieder zeigt: am Vormittag des 25.Dezembers entsteht eine Stromspitze, die Ihren Höhepunkt am Mittag erreicht und einige Monteure aufgrund der Netzüberlastung um die verdiente Ruhe an den Weihnachtsfeiertagen bringt.

Doch da viele Familien (verständlicherweise) nicht auf die leckere Weihnachtsgans verzichten wollen, haben wir einige Tipps für Sie gesammelt, um an anderen Stellen ganz einfach Energie und wertvolle Ressourcen zu sparen.

Effiziente Weihnachtsbeleuchtung

Schillernde Lichter sind nicht aus der Weihnachtszeit wegzudenken, widersprechen aber oft dem Nachhaltigkeitsgedanken in unseren Köpfen. Hier gibt es einige Tricks, den Energieverbrauch zu reduzieren, ohne komplett auf die romantische Beleuchtung zu verzichten.

Achten Sie doch zunächst darauf, LED-Lichterketten zu verwenden. Diese sparen nicht nur Energie, sondern leben auch länger als herkömmliche Glühbirnen.

Weiterhin stellen Solarlampen eine sinnvolle Alternative für Draußen dar. So laden sich die Lämpchen tagsüber selbst auf und geben abends die gespeicherte Energie wieder ab.

Schließen Sie doch auch eine Zeitschaltuhr an Ihre Weihnachtsbeleuchtung an. So können Sie die strahlenden Lichter am Abend genießen und verbrauchen keine Energie, wenn Sie sie nicht brauchen. Die Zeitschaltuhren sind nicht nur günstig erhältlich, sondern auch kinderleicht anzuschließen. Eine passende Zeit zur Beleuchtung Ihrer Fassaden wäre beispielsweise abends zwischen 18:00 und 22:00Uhr.

Effiziente Weihnachtsbeleuchtung: Sparen von Energie und Ressourcen für ein grünes Weihnachtsfest

Weihnachtsbaum mieten statt kaufen

Wir sind auf eine Geschäftsidee gestoßen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten: Was halten Sie davon, Ihren Weihnachtsbaum dieses Jahr samt Wurzeln auszuleihen und ihn danach wieder der Natur zurück zu geben? Klingt zunächst komisch, ist aber eigentlich ganz einfach. Einige Startups bieten den Service, Weihnachtsbäume in Töpfen zu Ihnen Nachhause zu liefern und diese nach den Feiertagen wieder abzuholen. Eine Anleitung zur Pflege ist inklusive, damit der Baum seinen Ausflug ins geschmückte Wohnzimmer unbeschadet überlebt. Mit diesem Modell kann das Sterben vieler Bäumen verhindert werden, ohne auf den Christbaum als unsere liebste Weihnachts-Tradition verzichten zu müssen.

Hier unsere Lieblings-Anbieter:

Weihnachtsbaum mieten statt kaufen: Sparen von Energie und Ressourcen für ein grünes Weihnachtsfest

Sinnhafte Geschenke

Setzen Sie doch dieses Jahr auf Geschenke, die mit Lebensdauer und Herkunft bestechen. Anstelle vieler kleiner Geschenke, ist ein einziges Geschenk, das mit Bedacht gewählt wurde, häufig die bessere Entscheidung. So vermeiden Sie, dass ungenutzte Geschenke im hintersten Eckchen des Schrankes verstauben.

Weiterhin können Sie auf Kleinigkeiten verzichten, die weit aus dem Ausland geliefert werden, und stattdessen Ihrer eigenen Kreativität freien Lauf lassen. Konkrete nachhaltige Geschenkideen finden Sie auch hier in unserem Blogbeitrag.

Ein weiterer Tipp, hier indirekt Energie zu sparen, ist das Einsparen von unnötigen Verpackungsmaterialien. Glänzendes Papier und Schleifen aus Polypropylen können einfach durch recyceltes Papier, alte Zeitungen und Naturbast ersetzt werden.

Mit diesen Tricks machen Sie nicht nur Ihre Liebsten, sondern auch der Umwelt eine Freude.

Sinnhafte Geschenke: Sparen von Energie und Ressourcen für ein grünes Weihnachtsfest

Image Source: © tibor13 – stock.adobe.com

Ähnliche Nachrichten

2019-12-19T17:49:44+00:00